Aktuelles

24.10.2016 Fortbildungsseminar und Fachexkursion der Firma Saaten-Zeller in das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin (Brandenburg)

Die im Rahmen der Mitarbeiter-Schulung unseres Zertifizierungssystems RegioZert® von Naturschutzbehörden genehmigte Fachexkursion fand vom 9. bis 13.Juli 2016 in der Uckermark (Ursprungsgebiet 22) statt.

Da Saaten-Zeller offizieller Partner im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt GBOL (German Barcode of Life) ist, diente die Exkursion zudem als Auftakttreffen mit dem taxonomischen Koordinator zur Flora Herrn Dr. R. Hand (Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin-Dahlem, Freie Universität Berlin). In der 2016 gestarteten zweiten Phase des Projekts soll unter anderem untersucht werden, inwieweit DNA Barcodes zur Überprüfung von Saatgutchargen verwendet werden können.


Themen der 5-tägigen Veranstaltung waren besonders Fragestellungen rund um das Sammeln und der Herkunftssicherung von gebietseigenem Ausgangssaatgut zur Vermehrung von Regiosaatgut.

Bei der Exkursion handelte es sich um eine Fortbildung im Sinne des RegioZert – Zertifizierungssystems, bei der u.a. folgenden Themen behandelt wurden:

  • die Eignung von Wildpflanzen-Erntebeständen
  • die Anwendung von Sammelstandards in der Praxis unter Beibehaltung naturschutzfachlicher Nachhaltigkeit
  • die Validierung der Regiosaatgut-Mischungen hinsichtlich regionaltypisch und standörtlich geeigneter Arten aus der Positivliste
  • Kenntnisaustausch zur Differenzierung zahlreicher kritischer Artengruppen wie Centaurea jacea, Centaurea stoebe, Poa pratensis agg., Achillea millefolium agg. mit praktischen Beispielen

 

Fachkundige Unterstützung erfuhren unsere Mitarbeiter im Gelände durch den Experten Dr. Ralf Hand, der einen umfassenden Überblick über die schwierige Schafschwingel-Gruppe (Festuca ovina agg.) mit praktischen Bestimmungsbeispielen vermittelte.

Ein weiteres wichtiges Ziel der 5-tägigen Exkursion bestand im Aufsuchen von geeigneten Spenderflächen unterschiedlicher Standorte, um für das Ursprungsgebiet 22 noch fehlendes Ausgangssaatgut für die Vermehrung zu werben. Gute Fach- und Standort-Kenntnisse unser Mitarbeiter ermöglichte die Erweiterung unseres Repertoires an Ausgangssaatgut, um u.a. den „Empfehlungen für Begrünungen mit gebietseigenem Saatgut“ (Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e.V. – FLL 2014) nachkommen zu können.

Unter der Exkursionsleitung von Dr. Dierk Kunzmann nahmen die Biologen Birgit Beermann, Dr. Walter Bleeker, Andreas Seemann und Nicole Winkler, sowie die Geschäftsführer Joachim und Stefan Zeller teil.

Wir danken den Naturschutzbehörden der Landkreise Uckermark, Barnim und Märkisch-Oderland, die diese Fachexkursion in das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin durch ihre Genehmigung ermöglicht haben.

 

Nicole Winkler, Joachim Zeller und Dr. Dierk Kunzmann

Gruppenbild mit Dr. Ralf Hand (Taxonomischer Koordinator Flora, GBOL-Projekt, links) und Mitarbeitern der Firma Saaten-Zeller: Nicole Winkler, Birgit Beermann, Dr. Walter Bleeker, Dr. Dierk Kunzmann und Andreas Seemann.

 

<< zurück zu "Aktuelles"

 

 

Additional information