Regiosaatgut: Zertifizierte Qualität für die Erhaltung der natürlichen, regiotypischen Diversität

Über unser Regiosaatgut:

Unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter sammeln auf Basis von 22 Herkunftsregionen (=Ursprungsgebiete, siehe Karte) seit mehr als 10 Jahren schon Saatgut von alten Grünlandbeständen für die Produktion unserer Regiosaatgut-Mischungen. Dabei wächst die Zahl der gesammelten Herkünfte jedes Jahr um mehrere hundert Positionen. Das aufgesammelte Saatgut dient als Basis für unsere Vermehrungsbestände von Regiosaatgut.
Wir halten uns bei der Auswahl der Arten für unsere Regiosaatgutmischungen strikt an die Positivliste des DBU-Regiosaatgut-Projektes.

Unser Regiosaatgut bieten wir in 5 standörtlichen Varianten an (FLL - RSM Regio):

Typen (nach FLL RSM Regio zur dauerhaften Anlage von artenreichem Grünland)
Grundmischung für Standorte ohne extreme Ausprägung
mager sauer
für trockene Mager-Standorte, mäßig bis stark sauer
mager basisch
für trockene Mager-Standorte, alkalisch, Kalk
Feuchtwiese für feuchte bis nasse Standorte
Ufermischung zur Entwicklung einer hochstaudenreiche Feuchtwiese im Uferbereich


Die Regiosaatgut-Mischungen (RSM Regio nach FLL) im Überblick

Bitte wählen Sie Ihr Ursprungsgebiet (UG) durch Klicken auf die Karte:

Uckermark mit Odertal UG21 - Hessisches Bergland UG20 - Saechsisches Loess- und Huegelland UG19 - Bayerischer u. Oberpfaelzer Wald UG18 - Noerdliche Kalkalpen UG17 - Suedliches Alpenvorland UG16 - Unterbayerische Huegel- u. Plattenregion UG15 - Thueringer Wald, Fichtelgebirge u. Vogtland UG14 - Fraenkische Alb UG13 - Schwaebische Alb UG12 - Fraenkisches Huegelland UG11 - Suedwestdeutsches Bergland UG 10 - Schwarzwald UG9 - Oberrheingraben mit Saarpfaelzer Bergland UG 8 - Erz- u. Elbsandsteingebirge UG7 - Rheinisches Bergland UG6 - Oberes Weser- u. Leinebergland mit Harz UG5 - Mitteldeutsches Tief- und Huegelland UG4 - Ostdeutsches Tiefland UG3 - Nordostdeutsches Tiefland UG2 - Westdeutsches Tiefland mit unterem Weserbergland UG1 - Nordwestdeutsches Tiefland

 

Sie können sich die gewünschte Mischung auch in folgender Tabelle ansehen. 
Aufgeführt sind die Standardvarianten mit 70% Gräser- und 30% Kräuteranteil.
Abweichende Mischungszusammensetzung (z.B. 50/50) auf Anfrage.

UG 1

Grundmischung mager sauer   Feuchtwiese Ufermischung

UG 2

Grundmischung mager sauer mager basisch Feuchtwiese Ufermischung

UG 3

Grundmischung mager sauer mager basisch Feuchtwiese Ufermischung

UG 4

Grundmischung mager sauer mager basisch Feuchtwiese Ufermischung

UG 5

Grundmischung mager sauer mager basisch Feuchtwiese Ufermischung

UG 6

Grundmischung mager sauer mager basisch Feuchtwiese Ufermischung

UG 7

Grundmischung mager sauer mager basisch Feuchtwiese Ufermischung

UG 8

Grundmischung        

UG 9

Grundmischung mager sauer mager basisch Feuchtwiese Ufermischung

UG 10

Grundmischung mager sauer   Feuchtwiese Ufermischung

UG 11

Grundmischung mager sauer mager basisch Feuchtwiese Ufermischung

UG 12

Grundmischung mager sauer mager basisch Feuchtwiese Ufermischung

UG 13

Grundmischung   mager basisch    

UG 14

Grundmischung   mager basisch Feuchtwiese Ufermischung

UG 15

Grundmischung        

UG 16

Grundmischung mager sauer mager basisch Feuchtwiese Ufermischung

UG 17

Grundmischung mager sauer mager basisch Feuchtwiese Ufermischung

UG 19

Grundmischung mager sauer   Feuchtwiese Ufermischung

UG 20

Grundmischung mager sauer mager basisch Feuchtwiese Ufermischung

UG 21

Grundmischung mager sauer mager basisch Feuchtwiese Ufermischung

UG 22

Grundmischung mager sauer mager basisch    

 

 

Additional information